Presse
17.11.10
airliners.de

AIR HAMBURG PRIVATE JETS baut Flotte aus

AIR HAMBURG PRIVATE JETS baut Flotte aus

Der Businessjet-Anbieter AIR HAMBURG PRIVATE JETS hat den Flugzeugpark um eine Cessna Citation CJ3 ergänzt. Mit dem erweiterten Angebot reagiert das Unternehmen auf die wachsende Nachfrage.


Seit einigen Tagen verfügt AIR HAMBURG PRIVATE JETS über eine weitere Maschine des Herstellers Cessna Textron. Genau wie alle anderen hauseigenen Jets steuert die Cessna Citation CJ3 von seiner Homebase Hamburg Airport aus sämtliche Destinationen Europas an. AIR HAMBURG will mit dem erweiterten Angebot vor allem die stetig wachsende Nachfrage an Privatflügen bedienen.

Die Kabinenhöhe des CJ3 beträgt 1,45 m, die Kabinenbreite 1,47 m und die Kabinenlänge 4,78 m. Hier finden bis zu sechs Passagiere in den breiten Ledersesseln bequem Platz. Die Maschine trägt das Kennzeichen D-CJET, erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 770 Kilometer pro Stunde und verfügt über Reichweite von knapp 3.500 Kilometer.

Mit einer Flotte von knapp 30 Flugzeugen ist AIR HAMBURG Komplettanbieter im Bereich Executive Charterservices in zweistrahligen Business Jets, Rund- & Inselflüge in ein- und zweimotorigen Maschinen. Erst im Frühjahr hatte AIR HAMBURG die Linienflüge von Hamburg nach Sylt, Helgoland und Juist mit einer zweiten Britten-Norman Islander ausgebaut.

Am General Aviation Terminal (GAT) des Heimatflughafens tritt AIR HAMBURG auch als Fixed Base Operator (FBO) auf. Unter dem Namen «EXECUTIVE HANDLING» fertigt eine Tochter Flüge der General Aviation ab.