Presse
02.08.10
airliners.de

AIR HAMBURG übernimmt erste King Air 200

AIR HAMBURG nimmt am Dienstag eine King Air 200 entgegen. Mit dem neuen Turboprop will das Unternehmen Geschäftsreisenden einen noch flexibleren Flugbetrieb bieten.

AIR HAMBURG erweitert ihre Flotte von Geschäftsreiseflugzeugen in dieser Woche um eine King Air 200. Das Unternehmen will den werksneuen Turboprop mit neun Sitzplätzen nach eigenen Angaben am Dienstag (3. August) übernehmen. Die King Air 200 sei bereits vor wenigen Tagen vom Werk in Wichita (US-Bundesstaat Kansas) nach Deutschland überführt worden. Das Flugzeug mit der Registrierung D-ISKY wird wie die sechs Citation-Jets von AIR HAMBURG am Flughafen Hamburg stationiert sein.

Der Anschaffungspreis liegt laut AIR HAMBURG „bei knapp sechs Millionen US-Dollar mit allen Extras“. Der Turboprop biete gegenüber der Citation-Flotte den Vorteil, Pisten von weniger als 1000 Metern Länge anfliegen zu können; damit erhöhe sich die Zahl der verfügbaren Airports, erklärte das Unternehmen. Das übliche Einsatzspektrum der King Air 200 mit einer Reisegeschwindigkeit von 550km/h liege bei Distanzen von 250 bis 2.500 Kilometern.